Beitragsbild texte von gestern

texte von gestern

Live, Podcast, Regie

Erwachsene lesen Dinge, die sie als Kinder geschrieben haben – live on stage und danach im Podcast

Moderation: Marco Ammer, Johanna Steiner
Podcast-Skript + -Produktion: Johanna Steiner (bis Folge 48), Elias Emken (ab Folge 48)
Verlag: Lauscherlounge Podcasts
Veröffentlichung: seit 22.11.2017
Livetermine:
– 30.10.22, Monarch, Berlin
– 01.12.22, Monarch, Berlin
Dauer: live ca. 2 Stunden; Podcast-Episode ca. 30 Minuten

Grossmann – Die Bestie von Berlin (live) Lauscherlounge | Hörspiel

Altersfreigabe: ab 16 Jahren. Berlin, 1921, es ist ein drückend heißer Sommer: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen. Im Engelbecken werden immer wieder Leichenteile von Frauen gefunden und die Polizei tappt im Dunkeln. Monatelang treibt der Killer sein Unwesen, Angst und Schrecken herrschen in der Stadt. Man nennt ihn „Die Bestie von Berlin“. Die Kommissare Gennat und Werneburg müssen neue Wege gehen, um die immer grausameren Morde zu stoppen. Endlich geht ein entscheidender Hinweis ein, die Bestie wird neben seinem letzten Opfer liegend gefasst. Es ist Carl Großmann. Das Live-Hörspiel zeigt die düsteren 20er Jahre, Berlin wird beherrscht von Verbrechen und Armut. Eine Geschichte über Bestien und Menschen und über die Liebe, unerwartet und tragisch. Website: www.diebestievonberlin.de KÜNSTLER/INNEN: Ronald Nitschke Christoph Drobig Elmar Börger Julian Mau Marieke Oeffinger Wolfgang Wagner Katharina Groth Johanna M. Schmidt Harry Lewis (Klavier) Paul Klingler (Schlagzeug) Robert Lehnert (Geräuschemacher) AUTORIN Johanna Magdalena Schmidt ist Schauspielerin und Sprecherin. Nach ihrer Schauspielausbildung in Berlin war sie an verschiedenen Theatern, wie dem Hebbel Theater und BAT engagiert und spielte in diversen Film- und Fernsehproduktionen. Zudem arbeitet sie als Autorin für Drehbücher und Live-Hörspiele. REGISSEURIN Johanna Steiner (Jahrgang 1983) ist Autorin und Regisseurin von Hörspielen und Live-Hörspielen. Für ihre Arbeiten wurde sie bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
  1. Grossmann – Die Bestie von Berlin (live)
  2. Sonderankündigung: "Kleiner Drei"
  3. Sonderankündigung: "Tinnitus"
  4. #000 – Hallo!

Im Herbst 2016 wurde ich auf den kanadischen Podcast „Grownups Read Things They Wrote as Kids“ aufmerksam. Ich war vollkommen begeistert von dem Konzept dieser gnadenlos ehrlichen, intimen und brüllend komischen Veranstaltungsreihe mit anschließender, charmanter Podcastauswertung. Die Lauscherlounge war gerade dabei, erste Fühler Richtung Podcast auszustrecken und da sie mit ihrer Livesparte und ihren Studios die perfekte Infrastruktur bot, planten wir eine deutsche Version der kanadischen Idee. Mit den Machern von „Grownups Read Things They Wrote as Kids“ standen wir damals in Kontakt und haben viele wertvolle Tipps von ihnen bekommen. Natürlich unterscheidet sich unsere deutsche Version von dem kanadischen Original – wir haben die Idee mit unserem eigenen Stempel versehen. Die erste Veranstaltung fand ein Jahr später, im Oktober 2017 im Berliner Monarch statt,

und war ein voller Erfolg: vor ausverkauftem Haus präsentierten vierzehn Freiwillige Texte aus ihrer Kindheit und Jugend. Sie belustigten und rührten das Publikum.
Die Liveshow und der Podcast werden moderiert vom hinreißenden Marco Ammer und überraschenderweise mir. Ausnahmsweise trete ich selbst in Erscheinung, sowohl beim Live-Event als auch als Sprecherin im Podcast, aber hier handelt es sich eben um ein wahres Herzensprojekt von mir.

„texte von gestern“ ist irgendwie größer als die Summe seiner Teile. Die Erinnerungen bzw. Schriften einzelner öffnen Fenster in eine kollektive Erinnerung. Das Publikum (und auch die Moderator*innen) verbinden sich mit der eigenen Kindheit und Jugend – und miteinander. Und werfen alle gemeinsam einen liebevollen, gnädigen Blick zurück, auf sich selbst und auf andere.


Inhalt:
Der Name ist Programm. Es geht um Texte, die man früher geschrieben hat – als Kind, als Teenie, als junger Erwachsener. Jede*r ist dazu eingeladen, auf die Bühne zu kommen und einen Text vorzulesen. Ob Tagebucheinträge, Kurzgeschichten, Briefe, Fan-Fiction oder Gedichte…
Texte, die man in dem Moment mit himmelhochjauchzendem Pathos verfasst hat und die uns heute zeigen, wie wir die Welt damals gesehen haben. Zusammen stellen wir uns mit Mut und Herz den Absurditäten, Tragödien und Kleinigkeiten des Aufwachsens.